Photo Martin Kollar
Photo Martin Kollar

BerlinSummerWorkshops

Any Moment Can Be Something

Martin Kollar (engl.)

Martin Kollar (*1971, Zinlina/Slowakei) gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten der jungen osteuropäischen Dokumentarfotografie. Mit leiser Ironie, viel Sinn für bildnerische Dramaturgie und einem ausgeprägten Gespür für den richtigen Moment fängt er scheinbar banale, oftmals absurde Phänomene des alltäglichen Lebens ein.
Seine bekanntesten Serien „Nothing Special“ und „Twelve Stars“ sind inzwischen Teil des kulturellen Gedächtnisses von Europa geworden.
Für „Nothing Special“ reiste er zwischen 2001 und 2008 durch Osteuropa und fotografierte Menschen bei der Arbeit, bei der Freizeit und beim Warten. „Twelve Stars (the European Parliament)“ von 2009 zeigt das Abseitige im Normalen der Büroetagen und die scheinbare Banalität von Macht.
Martin Kollar ist mit seinen Bildern im weltweiten Kunstkontext vertreten. Sie waren unter anderem auf dem „Recontres des Arles“, im MOCA (Shanghai), im Guandong Museum of Art in China zu sehen. Er arbeitet auch für internationale Magazine und ist Mitglied der Pariser Fotoagentur und Galerie „VU’“. Martin Kollar lebte eine Zeitlang in Berlin und pendelt zur Zeit zwischen Paris und Stuttgart, wo er einen Lehrauftrag an der dortigen Kunstakademie hat.

Photo Martin Kollar
Photo Martin Kollar

In seinem Workshop „Any Moment Can Be Something“ wird sich Martin Kollar mit der Welt und den fotografischen Bildern, die sie repräsentieren, auseinandersetzen. Fotografie bedeutet für ihn zuallererst SEHEN und sich ZEIT nehmen für die aufmerksame Betrachtung der Wirklichkeit. Martin Kollar will das Gespür schärfen für Situationen und für die Räume, in denen sie sich ereignen. Das Ziel des Workshops besteht darin, dass die Teilnehmer die Fähigkeit weiterentwickeln, die Realität in eine ihnen gemäße fotografische Sprache zu übersetzen. Sie sollen in die Lage versetzt werden, mit ihren Bildern Geschichten zu erzählen.

Kein Moment ist wirklich wichtig. Jeder Moment kann etwas bedeuten.

Photo Martin Kollar
Photo Martin Kollar

Im Workshop wird Martin Kollar sich zuerst intensiv mit den früheren Arbeiten der Teilnehmer beschäftigen. Auf dieser Basis werden in Gruppen- und Einzelgesprächen die Möglichkeiten für neue Themen und neue Bilder ausgelotet. Die Teilnehmer fotografieren während des Workshops an eigenen Arbeiten und sie werden sich, das ist zumindest bei BerlinPhotoWorkshops besonders, während täglicher gemeinsamer Fotosessions mit Martin Kollar auf die Stadt Berlin und auf die Möglichkeiten, die das urbane Geschehen bietet, einlassen. In den Bildbesprechungen, die jeweils zeitnah darauf folgen, können die Teilnehmer viel von dem Gespür und der Sensibilität, die Martin Kollar zu Orten und Menschen hat, mitbekommen. So ist es möglich, einen Abgleich vorzunehmen: was ist Realität und wie kann man sie bildnerisch übersetzen?

Jeder Moment ist wichtig, es ist Ihre Entscheidung, diesen auszuwählen...

Der Workshop findet in englischer Sprache in einer kleinen Gruppe von 7 bis 12 Teilnehmern statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 570,- Euro (incl. 19% MwSt). Interessenten bewerben sich bitte per eMail bis zum 19. Juni 2012. Wir bitten um den Anhang von 5 bis 10 Beispielbildern (oder den Hinweis auf eine eigene Website) sowie eine kurzes Statement zu Vorkenntnissen und Motivation.

>> nach oben